Le quotidien des enjeux du développement durable au Luxembourg !
Ouverture du nouveau Centre d’accueil Biodiversum
facebook twitter linkedin scoopit

Ouverture du nouveau Centre d’accueil "Biodiversum"

Green Planet

Publié le
mardi 7 juin 2016 à 02:00

facebook twitter/ linkedin scoopit

Das Naturschutzzentrum Biodiversum im Naturschutzgebiet „Haff Réimech

1 ) Naturschutzzentrum Biodiversum

Das Biodiversum versteht sich nicht als Museum, sondern soll die Besucher als Eintrittspforte zur Natur und zur Region empfangen und zur Entdeckungsreise anleiten.

Die Ausstellung wird vom Umweltministerium und der Naturverwaltung in Zusammenarbeit mit natur&ëmwelt asbl., lokalen Akteuren, sowie der Gemeinde Schengen betreut.
„natur&ëmwelt“ ist für den ornithologischen Teil der Ausstellung und die naturkundlichen und ornithologischen Führungen verantwortlich. Der geschichtliche Teil der Ausstellung (Evolution des Moseltals und Entstehung der Baggerweiher) wird vom Kulturministerium zur Verfügung gestellt.

Angebote und Besichtigung

Das Naturschutzzentrum ist ganzjährig geöffnet und kann jeden Tag von 10 bis 17 Uhr (außer montags) besucht werden. Das Zentrum öffnet offiziell ab diesem Wochenende 4./5. Juni 2016.
Es bietet auf Anfrage Aktivitäten für Schulklassen und Führungen für Erwachsene und Gruppen an. Spezielle, auf die Architektur des Gebäudes ausgelegte Führungen „When Art meets Nature“ werden zusätzlich angeboten.

Dauerausstellung (1.300 m2) : Die Ausstellung besteht aus Tafeln, Exponaten und interaktiven Spielen. Im Erdgeschoss werden u.a. die geschichtliche Entwicklung des Moseltals und des „Haff Réimech“, sowie die reiche Unterwasserwelt der Baggerweiher präsentiert. Im Obergeschoss wird in die Themenbereiche „Biodiversität und Artenreichtum“, „Vogelzug“, „Nachhaltigkeit“ und „Naturschutzmaßnahmen“ eingeführt.

Schulsaal (65 m2) : Schulklassen steht ein Klassensaal zur Verfügung, in dem die verschieden Themen des pädagogischen Themenkataloges bearbeitet werden können.

Multifunktionssaal (300m2) : Dieser Saal dient als Ausstellungsraum für temporäre Ausstellungen, Konferenzen und Workshops. Das Zentrum arbeitet mit lokalen Organisationen und Naturschutzorganisationen zusammen.

Geführte Wanderungen im « Haff Réimech »

Auf Anfrage sind mehrere thematische Wanderungen auf Deutsch, Luxemburgisch, Französisch, Englisch und Holländisch möglich.

Das Gebäude

Technische Daten :

• Länge : 62 Meter, Breite 8-16 Meter, gesamte Nutzfläche 2100m2
• Büros, Klassensaale und Multifunktionssaal (600m2)

Gesamtaustellungsfläche (1300m2) : Tafeln, Installationen, Spiele, Präparate, Skulpturen, Filme und Fotos.

Bauarbeiten :
Oktober 2011 : Beginn der Rohbauarbeiten (Beton)
Mai 2013 - Mai 2014 : Erstellung des Holzbaus
Frühjahr 2015 : Fertigstellung der Bauarbeiten
Frühjahr 2016 : Fertigstellung des Innenausbaus der Ausstellung

Es wurden ca. 500 m3 Holz verbaut. Sämtliches Holz, das verbaut wurde, ist FSC bzw PEFC zertifiziert.

Kosten : Der Kostenpunkt des Projekts beträgt 5,7 Millionen Euro

2) Das Naturschutzgebiet

Haff Réimech ist ein Naturschutzgebiet bei Remerschen, gelegen zwischen Schengen und Schwebsingen. Besucher können das Gebiet ganzjährig über zwei Rundwege besuchen und in den eigens dafür eingerichteten Beobachtungshütten die Tierwelt beobachten. Das Abweichen von den Wegen ist untersagt. Schlecht begehbare Stellen wurden mit Stegen eingerichtet.

Größe : Das ehemalige Kiesgrubengebiet im Haff Réimech erstreckt sich über 330ha und ist eines der größten Feuchtgebiete in Luxemburg. Das gesamte Gebiet ist ein Natura-2000 Gebiet und die Kernzone, rund 100 ha, sind als nationales Naturschutzgebiet klassiert.

Entstehung : Dieses Gebiet ist nicht natürlich entstanden, sondern durch Kies- und Sandabbau nach dem 2. Weltkrieg. Im Laufe der Jahre haben sich große Wasserflächen (rund 35 Weiher) gebildet, die Tieren und Pflanzen gleichermaßen interessante Lebensräume bieten.

Diese Landschaft entspricht in ihrer Biotopstruktur und Artenzusammensetzung der natürlichen Auenlandschaft des Moseltals : Kies-und Schotterflächen, Schilfgebiete, Uferröhricht, sowie Reste der Weichholz- und Hartholzauen.

Insgesamt finden sich hier vielschichtige und störungsempfindliche Biotope, die auf kleinstem Raum eine große tierische und pflanzliche Artenvielfalt beherbergen und daher zu den artenreichsten Strukturen gehören.

Als dieses Gebiet 1998 unter Naturschutz gestellt wurde, begannen Renaturierungsarbeiten , um die Ufer abzuflachen. Mittlerweile sind die größten Weiher von einem schützenden Schilfgürtel umgeben.

Schutzstatus : Aufgrund seiner überregionalen Bedeutung wurde das Haff Réimech in die Liste international bedeutsamer Feuchtgebiete (Ramsar-Konvention) aufgenommen. Es ist seit 23.3.1998 ein nationales Schutzgebiet (Réserve naturelle) und als europäisches Vogelschutz- und FFH-Gebiet (Natura 2000) klassiert.

3) Die Tier- und Pflanzenwelt

Arten : Haff Réimech ist ein Rückzugsgebiet für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten : so wurden hier bereits 253 Vogelarten nachgewiesen, davon 156 Zugvogelarten.
Auf einer Fläche, die nur knapp 0,1 % der Landesfläche ausmacht, wurden hier, je nach Artengruppe, zwischen 36% und 76% der in ganz Luxemburg vorkommenden Arten nachgewiesen !

Amphibien : Die vielen flachen Ufer- und Schilfzonen sind ideale Laichplätze für Amphibien.

Vögel : Einige Vogelarten brüten in Luxemburg nur oder fast ausschließlich im Haff Réimech, so z.B. die Zwergdommel, die Flussseeschwalbe, die Reiherente, der Drosselrohrsänger und der Haubentaucher. Letzterer ist das Maskottchen des Gebietes : man kann ihn das ganze Jahr über beobachten und 20-22 Paare brüten im Haff Réimech.
Besonders für Zugvögel ist das Haff Réimech im Frühjahr und Herbst ein wichtiges Rastgebiet. Unter den 156 Zugvogelarten können Vogelbeobachter alljährlich u.a. Fischadler, Purpurreiher, verschiedene Wattvogelarten und Blaukehlchen beobachten. In den Wintermonaten werden etwa 1500 überwinternde Wasservögel gezählt, darunter Reiher-, Tafel- und Schellenten, Zwergsäger und Rohrdommel.

Libellen : Haff Réimech ist der Libellen-Hotspot Luxemburgs. 40 der 62 Arten Luxemburgs kommen hier vor, darunter seltene Arten wie die Kleine Königslibelle, Zweifleck oder die Zierliche Moosjungfer !

Photos : 1) Inauguration du Centre d’accueil "Biodiversum - Haff Réimech" - 2) Das Gebäude - 3) Der Haubentaucher ist ein mittelgroßer Schwimmvogel, der als Unterwasserjäger bis zu einer Minute lang tauchen kann und dabei vor allem kleine Fische erbeutet. Als Brutvogel kommt der Haubentaucher in Luxemburg fast ausschließlich im Haff Réimech vor. Zur Brutzeit fällt er durch sein Prachtgefieder und sein auffälliges Balzverhalten auf.

Centre d’accueil "Biodiversum" - Haff Remich

Source : www.environnement.public.lu

Publié le
mardi 7 juin 2016


Green Planet
Distraction free
DISTRACTION FREE MODE
Nos partenaires Green Planet


Nos partenaires Green Planet

Nos partenaires